Was ist Moringa und welchen Nutzen habe ich davon?
Moringa oleifera with many Benefits, Vitamins, Minerals and Multiple Medicinal Properties for the body

Was ist Moringa und welchen Nutzen habe ich davon?

Moringa ist eines der nährstoffreichsten Gewächse auf der Welt. Neben der allgemeinen Immunsystem stärkenden Wirkung soll Moringa auch viele Antioxidantien haben und damit Schutz vor freien Radikalen bieten. Auch bekannt ist, dass es die Durchblutung wie auch den Stoffwechsel ankurbelt. 

Leider ist die Pflanze hier zu Lande noch praktisch unbekannt, jedoch Ihre Geschichte reicht viele hunderte Jahre zurück. Schon in der alten ayurvedischen Heilkunst findet man Aufzeichnungen zu Moringa und deren Heilwirkung. Die Rede ist von hunderten von Leiden, welche mit dem Pulver oder dem Öl gelindert werden können.

Der Moringa-Baum stammt ursprünglich aus der Himalaya-Region. Sie verbreitete sich von dort aus über ganz Indien. Inzwischen findet man die Pflanze auch in Afrika, Südostasien, Südamerika und einigen arabischen Ländern. Alle Teile des Baumes sind nutzbar: Die Früchte können zum Kochen verwendet werden, mit den Blättern kann Tee gebraut werden und das Pulver eignet sich super zum Backen oder für Smoothies.

In den jeweiligen Herkunftsländern verwenden die Einheimischen hauptsächlich die frischen Blätter, Früchte, Samen wie auch die knollenartigen Wurzeln. In Europa wird vorwiegend der Tee und das daraus gemachte Pulver genutzt.

Die Moringa Pflanze ist unter vielen Namen bekannt, neben der poetischen Bezeichnung des Wunderbaumes kennt man ihn auch als Meerrettichbaum. Der Name kommt daher, weil Ihre knollenartigen Wurzeln durch die enthaltenen Senföle stark nach frischem Meerrettich riechen. 

So wurde es etwa in der ayurvedischen Heilkunst als Arznei gegen Kopfschmerzen, Blähungen und die weitbekannten Entzündungen seit Jahrtausenden genutzt.

Das Hormon Zeatin, welches in hoher Konzentration in der Pflanze für das schnelle Wachstum des Meerrettichbaums sorgt, erleichtert die Aufnahme der wertvollen Inhaltsstoffe. Andere sekundäre Pflanzenstoffe aus den Blättern, sollen Blutdruck und Cholesterinspiegel senken und gegen Diabetes helfen. Sie wirken bei Hormonschwankungen, sind entzündungshemmend und regen Verdauung sowie Stoffwechsel an. Und zu guter Letzt, wenn es meinem Körper gut geht, steigt auch die persönliche Libido.

Die Aufzeichnungen zur Wirkungsweise reichen in Indien bis in die Antike – jedoch wissenschaftlich untermauert sind die Wirkungen noch nicht. Zwar gibt es Studien, doch sind die noch nicht repräsentativ. Das macht den Meerrettichbaum nicht ungesund, nur Wunder solltest du von Moringa nicht erwarten. Die Moringa Pflanze unterstützt dich im Alltag und hilft dir eine stabiles Immunsystem aufzubauen.

Die folgenden Zahlen und Fakten über die Nährstoffe hängen stark von verschiedenen Faktoren ab. So kann etwa die Ernte, die Produktion oder die Form, in welcher Sie Moringa zu sich nehmen die tatsächlichen Inhaltsstoffe etwas abschwächen oder verstärken.  Aber im allgemeinen kann man sagen, dass Moringa Blattpulver enthält ungefähr 27% Eiweiss pro 100 gr. Wir hüten uns vor Spekulationen jedoch darf man schon anmerken, dass es ähnlich viele Proteine wie viele bekannten Lebensmittel hat.  Dazu ist es spannend im Hinterkopf zu behalten, dass Moringa Eiweiss zu 100% vegan ist.

Auch bei den Mineralien kann die Moringa Pflanze gut mithalten. Sechs von Sieben essentiellen Mineralien sind vertreten. Eine der häufigsten Mangelerscheinungen finden wir beim Kalzium, dieser Stoff ist auch in der Milch zu finden. Dort mischen sich aber noch andere Stoffe dazu welche eine Laktoseintoleranz hervorrufen können.  Weiter geht es direkt mit den Aminosäuren, da sind nämlich alle neun essentiellen Aminosäuren, welche der menschliche Körper nicht selbst synthetisieren kann.  Das bedeutet wir sollten diese, mit unserer täglichen Nahrung zu uns nehmen.

Und abschliessend noch eine kleine Liste der Vitamine die sich im Blattpulver befinden. Alles in allem finden sich ungefähr 11 verschiedene Vitamine drin. Besonders zu erwähnen sind, dass Vitamin A, E, C und K auch verschieden B Vitamine sich im Pulver nachweisen lassen.

Nährstoffe auf einen Blick:

  • Eiweiss
  • Mineralien
    • Kalzium, Kalium, Magnesium, Schwefel, Natrium und Phosphor
  • Reich an Antioxidantien
  • 9 essentiellen Aminosäuren
  • Wichtige Spurenelemente
  • Vitamine A, C und K
  • Omega 3 Fettsäuren

Schreiben Sie einen Kommentar